inicio mail me! sindicaci;ón
toskana

Die Toskana

Im Westen Italiens gelegen, findet man die Region Toskana. Die Weiten dieser Region mit ihren typischen Vegetationsbild sind für viele Reisende ein bevorzugtes Urlaubsziel. Inmitten der von Hügeln geprägten Landschaft findet man Olivenplantagen, die zahlreichen Weinberge der Region sowie romantische Alleen, die von Zypressen gesäumt werden. Diese Kombination wird ergänzt durch Metropolen die schnelllebige Abwechslung in historischen Gewand bieten.

Die Sinnlichkeit und die emotionalen Werte Italiens werden in dieser Region vereinbart. Am tyrrhenischen Meer gelegen bietet die Toskana eine Vielfältigkeit, deren Facetten Reichtum einzigartig ist, und oftmals unterschätzt wird. Auf den ersten Blick ergibt sich dem Reisenden beim Betrachten der Region ein Landschaftsbild, dass dominiert wird von den zahlreichen Erhebungen, die aus geographischer Sicht rund zwei Drittel der Gesamtfläche von knapp 23.000 km² einnehmen. Dieses hauptsächlich vom Tourismus und den Erträgen der Landwirtschaft lebenden Territorium nennen rund 3,61 Millionen Einwohner ihre Heimat.

Im Norden Italiens angrenzend an die Regionen Ligurien und Emilia Romagna, sowie im Osten an Umbiren findet sich der südliche Regionsnachbar in Latium. Die Toskana wird in zehn Provinzen unterteilt, und ergänzt sich mit den ihr vorgelagerten Inseln, die das Toskanische Archipel bilden. Zu dieser Inselgruppierung zählt auch Elba- die drittgrößte Insel Italiens, die neben einem bedeutenden geschichtlichen Hintergrund auch malerische Strände aufweist, die jährlich Tausende von Wassersportlern anlockt.

Ebenfalls beeindruckend ist die historische Bedeutung der Region Toskana mit ihrer Hauptstadt Florenz. So blickt die Toskana auf eine Vielzahl von Herrschern und politischen Einflüssen zurück, die sie bis heute ihr Erscheinungsbild geprägt haben. Ihre Namensgebung weist auf die Einflüsse der Etrusker in der Antike hin, die sich 351 v. Christus den Einflüssen der Römer beugten, und fortan als eine der elf Regionen der strategischen Aufteilung von Augustus, dem ersten römischen Kaiser, unterlagen. Nach dessen Herrschaft folgte die Vereinigung mit der heutigen Region Umbrien, die bis ins Jahr 400 n. Christus anhielt. In den Werken des römischen Historiker Ammianus Mercellinus , der als Schreiber der Spätantike bekannt war, wurden jedoch Aufzeichnungen gefunden, die entgegen der Vereinigung die weitere Trennung der Regionen durch den Fluss Arno beschrieben. Dieser 240km lange Fluss entsprint den Apenninen und fließt durch die Toskana in Richtung Meer.

Der historische Einfluss der Toskana durchläuft nach dem damaligen Sturz eine Reihe an Herzogtümern, zu denen man die Heruler, Ostgoten sowie auch Griechen zählt. Mit Karl dem Großen erhielt die Region um 800 ihren heutigen Namen. Die Herrschaft des fränkischen Adelsgeschlecht endete 1114, und wurde dann zum Interessenkonflikt des Kaisers sowie der Kirche. Im Verlauf dieser Konflikte, gewannen zahlreiche große Städte wie Florenz, Sienna und auch die heute touristisch interessante Stadt Pisa immer mehr an Eigenständigkeit. Die kulturellen Erben dieser Epochen sind noch heute allgegenwärtig, und bezaubern den Reisenden mit ihren Reichtum an historischen Schätzen, die teilweise sehr gut erhalten sind.

So wartet die Region mit Sehenswürdigkeiten wie den schiefen Turm in Pisa, die Ponte Vecchio und den Dom in Florenz sowie der ursprünglichsten aller Ortschaften, der Cortona auf. Für den landschaftlich Interessierten hingegen bilden die Gebirgsketten des Alpi Apuane mit ihren Nationalpark sowie die weitläufigen malerischen Landschaften rund um das Chianti Anbaugebiet eine lohnende Alternative. Ergänzt wird das Naturschauspiel von den traumhaften Stränden der Maremma Küste, die neben Sandstränden wunderschöne Küstenformatierungen aufweist. Im Hintergrund sind für die Augen des Reisenden stets die Silhouetten der typischen Pinien und Zypressen erkenntlich. Dieser Ort, weist in seiner Beschaffenheit und Ursprünglichkeit auf die Zeiten der Etrusker hin wie kein anderer. Für Badefreunde ebenfalls eine sehr gute Anlaufsstelle findet man in der vorgelagerten Insel Elba, deren Strände Cavoli und Marina di Campo geradezu prädestiniert sind für einen Familienurlaub. Hingegen werden die Strände am Golf von Lacona sowie dem Golf von Stella gerne für Wassersport genutzt. Das typische Landschaftsbild wird auf dieser Insel unterbrochen von einzigartigen Erosionsbecken, die ebenfalls zum Baden einladen. Zahlreiche andere Sportmöglichkeiten ergänzen selbstverständlich das Angebot der Toskana und bieten für jeden das Richtige.

Von den historischen Besichtigungen oder den sportlichen Aktivität etwas erschöpft, findet der Reisende bei den kulinarischen Genüssen der Region schnell wieder zu Kräften. Das vielseitige Angebot der mediterranen Küche und ihren Spezialitäten, wird abgerundet durch die bekömmlichen Weine des Chiantigebietes. So gestärkt locken die Versuchungen der abendlichen Programmgestaltung in den zahlreichen Lokalitäten und Bars, die mit gemütlichen Ambiente sowie abwechslungsreichen Programm eine gute Option bilden.

Endgültige Erholung findet man dann in den komfortabel ausgestatteten Hotels und Pensionen der Region, deren Service von der Herzlichkeit der Angestellten unterstrichen wird. Aufgrund der guten Erreichbarkeit bieten sich für den Liebhaber spontaner Einkaufsreisen die Städte Florenz und Pisa geradezu an, die mit einen außergewöhnlichen Angebot namhafter Boutiquen aufwarten.

Zusammengefasst ist die Toskana mit ihrem milden Mittelmeer Klima eine Region, die geradezu optimiert ist für die Ansprüche jeglicher Generationen und deren Erwartungen.

Zahlreiche weitere interessante Details über die Toskana findet man übrigens auch der informativen Website www.fotos-toskana.de. Ein Blick lohnt sich.

Text von Claudia Schleicher

Alle Bilder von Pixelio.de